The best bookmaker bet365

Best bookmaker bet365 register

19. August 2013: Ausschuss des TV Königsberg beschließt Sportheimsanierung

Die Suche nach einem Nachpächter unserer Sportheimgaststätte ist schwerer als erwartet. Die gemeinsame Suche des TVK und der Kulmbacher Brauerei fand zwar einige Interessenten, jedoch war eine Vermietung ohne dazu gehörige Wohnung leider immer wieder ein KO-Kriterium. Somit wurde eine Neuverpachtung ab 01.01.2014 immer aussichtloser.

Auf Grund dieser Tatsache beschließt der Ausschuss des TVK die Sanierung der im 1. Geschoss befindlichen Wohnung. Die Sanierung des Daches, die schon letztes Jahr geplant und durch das Restkapital der Renovierung 2011/12 inklusive des Überschusses der 150 - Jahrfeier finanziert ist, wird im Vorfeld bzw. parallel durchgeführt.

Im Übrigen ist die Vorstandschaft auch durch die geltende Satzung gewissermaßen gebunden, in der folgendes festgelegt ist:

------

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Förderung der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Sports; im Einzelnen durch:

------

Instandhaltung des Sportplatzes und des Vereinsheimes sowie der Turn-und Sportgeräte

------

und weiter:

------

Im Übrigen bedarf der Vorstand der vorherigen Zustimmung des Vereinsausschusses oder, wenn dieser eine Entscheidung ablehnt, der vorherigen Zustimmung der Mitgliederversammlung.

------

Ausschuss diskutiert eine mögliche Überlassung des Sportgeländes

Die Überlegungen der Stadt Königsberg, das Sportgelände dem TV Königsberg zu überlassen, werden im Ausschuss diskutiert. Generell sieht man der Sache positiv entgegen um sich in verschiedenen Sparten sportlich besser zu entfalten, jedoch haben nicht alle Abteilungen einen Vorteil von so einer Überlassung.

Der Sinn und Zweck einer langjährigen vertraglich geregelten Überlassung ist es, durch die Nutzung von städtischen Gebäuden den örtlichen Vereinen und Gemeinschaften diese zur Verfügung zu stellen und die Unterhaltung der Gebäude durchführen zu lassen - Eigentümer bleibt weiterhin die Stadt Königsberg. In der Regel, und je nach finanzieller Lage der Stadt Königsberg, werden dann Zuschüsse für Gebäuderenovierung gewährt. Die Renovierung der Gebäude übernimmt dann der nutzende Verein bzw. die nutzende Gemeinschaft. Kleinere Reparaturen, Verschönerungen und die Unterhaltung des Gebäudes übernimmt dann der Verein/die Gemeinschaft.

Nach Mitteilung der Stadt ist dadurch eine absolute Gleichschaltung mit den übrigen Vereinen und Zweckgemeinschaften im Stadtgebiet, die ebenfalls städtische Gebäude nutzen, hergestellt.

Der derzeitige Vertrag mit der Stadt Königsberg wird ebenfalls bis Jahresende gekündigt und durch einen, mit neuen Konditionen definierten, ersetzt. Die neuen Konditionen sind derzeit nicht bekannt.
Es wird festgelegt, dass eine mögliche Überlassung durch eine Mitgliederversammlung zur Abstimmung gebracht wird.

© TV Königsberg 1862 e.V.